Wassersport in Griechenland

Griechenland ist ein facettenreiches Reiseziel, das mit traumhaften Inseln und Stränden ebenso wie mit antiken Städten zu einem abwechslungsreichen Aufenthalt einlädt, der von sportlichen Freizeitaktivitäten begleitet wird. Surf- und Segelfans sind hier ebenso richtig wie Liebhaber von Tauchtouren, da Griechenland ein Mekka für Wassersportler ist.

Surfen

Surfen und Segeln – die perfekten Windbedingungen

Griechenlands Küstengebiete besitzen nicht nur malerische Sandstrände, sondern auch ideale Windbedingungen, die Surf- und Segelsportler aus aller Welt magisch anziehen. In erster Linie sind es die Windsurfer, die durch das seichte, kristallklare Wasser des Mittelmeeres gleiten und das herrliche Sommerwetter genießen wollen. Als schönste Reiseziele gelten die östliche und südliche Ägäis, wo sich die Inselgruppe Dodekanes und die Kykladen befinden.
Die bekanntesten Inseln sind Rhodos, Mykonos, Andros, Anafi und Santorin, die nicht nur zum Surfen, sondern auch zum Sightseeing einladen. Neben der Ägäis steht auch das Ionische Meer auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Zakynthos, Lefkada und Korfu gelten diesbezüglich als traumhafte Surfreviere.
Aber es sind nicht nur Windsurfer, sondern auch viele Wakeboarder und Kitesurfer, die den Wind für sich nutzen und in Griechenland ungehemmten Freizeitspaß erleben wollen. Wem das Angebot nicht reicht, der nimmt an Bananenbootfahrten teil, versucht sich beim Wasserski oder leiht sich ein Jetski aus, um die Küste aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen.

Boots- und Tauchtouren erleben

Griechenland ist auch bei Boots- und Tauchurlaubern beliebt, die gleich mehrere Inseln bereisen und vor der Küste tauchen wollen. Das warme, glasklare Wasser des Mittelmeeres bietet beste Tauch- und Sichtbedingungen und besitzt eine arten- und farbenreiche Unterwasserwelt. Die meisten Urlauber chartern ein Motor- oder Segelboot, um Griechenlands Unterwasserhighlights hautnah zu erleben.
Begehrtes Ziel ist Rhodos, wo Freizeit- und Profisportler in der märchenhaften Bucht von Kallithea tauchen können. Ein ebenso lohnenswerter Tauchspot ist die Insel Kreta, die von steilen Riffwänden und atemberaubenden Unterwasserhöhlen gesäumt wird und Heimat von Schildkröten, Tintenfischen und farbenprächtigen Fischen ist. Anhänger des Wracktauchens werden auf Mykonos und Chalkidiki fündig, wo gesunkene Frachter auf dem Meeresgrund liegen.

Bildquelle: © openlens - Fotolia.com