Städte Peloponnes

Die Hafenstadt Nafplion ist vor allem im Sommer wegen seiner vielen kleinen Altstadtgässchen und den urigen Tavernen sehr gut von Touristen besucht. Von hieraus kann man einige Ausflüge in die Umgebung –zum Beispiel nach Mykene – starten. In geschichtlicher Hinsicht sei noch erwähnt, dass Nafplion die erste griechische Hauptstadt war.

Wer eine Städtetour plant, sollte auch Kalamata einen Besuch abstatten. Zwar erinnern hier noch einige Ruinen an das Erdbeben von 1986, doch trotz allem sind hier noch Bauten aus ganz vergangener Zeit zu bestaunen, so zum Beispiel die Apostelkirche. Viele Kirchen sind noch aus den Zeiten der Byzantiner. Wichtigster Exportartikel der Stadt ist wohl das auch überregional bekannte Olivenöl.

Hier kann unmöglich die gesamte Vielfalt der Peloponnes beschrieben werden, eines allerdings sollte hier klar ersichtlich sein: Wenn es nicht schon Bildungsreisen durch den Peloponnes geben würde, dann dürfte wohl jeder Besucher spätestens nach einem solchen Urlaub zu der Erkenntnis kommen, das es zwingend notwendig ist, eine solche Bildungsreise zu erfinden.