Inselgruppe

Von den 11 Inseln, die zu den Diapontischen Inseln gehören, sind lediglich die 3 Inseln Erikoussa, Mathraki und Othoni heute noch bewohnt. Man kann sie nicht gerade zu den touristischen Hochburgen zählen, und doch hat gerade Erikoussa mit seinen wunderschönen Stränden einen ganz besonderen Reiz. Ruhe und Entspannung wird hier garantiert groß geschrieben.
Ungefähr 15 Inseln zählen zur Inselgruppe der Tilevoides, von denen die drei größten bewohnt sind. Madouri ist nur während der Urlaubssaison bewohnt, hier dann allerdings von den privaten Eigentümern der Insel. Auch Scorpio befindet sich in privater Hand, die Familie Onassis erwarb die Insel in den 1960er Jahren. Ein Betreten dieser Insel ist nicht erlaubt.
Zu den Echinaden gehören rund 20 Inseln, von denen sich die meisten in privatem Besitz befinden. Während einer Bootsfahrt zwischen den Inseln kann man einige umwerfende Blicke auf die teilweise recht felsigen Inseln werfen. Die Echinaden gelten im Allgemeinen als unbewohnt.
Ebenfalls als unbewohnt gelten die Inousses, die verwaltungstechnisch zu Peloponnes zählen. In geographischer Hinsicht gehören sie zu den Ionischen Inseln. Auch die schon oben erwähnten Strofades sind unbewohnt, bieten sich aber trotzdem aufgrund der wunderbaren Natur für einen Ausflug an.